Betreuung von Aufforstungs-Projekten

Warum aufforsten?
In dieser – ständig von Desertifikation bedrohten Gegend sollen nach EU- und nationaler Zielsetzung Grenzertragsböden aus der landwirtschaftlichn Produktion genommen und dauerhaft mit Bäumen bestockt werden. Ziel ist es dabei, die Böden nicht weiter auszuzehren, sondern gegen Erosion zu sichern, sowie eine nachhaltige, dauerhafte Nutzungsform anzustreben. Durch eine wohlüberlegte Aufforstung kann ein Standort dauerhaft durch Humusanreicherung verbessert werden. Durch die Beschattung des Bodens wird dieser vor dem Ausdörren bewahrt. Wasser aus den tieferen Bodenhorizonten wird durch die Baumwurzeln erschlossen; ein schattig feuchtes Waldinnenklima entsteht.

Desweiteren fungiert der neu entstandene Wald als zusätzliche Kohlenstoffsenke. Überdies gelten speziell die Eichen – Montados laut WWF als äußerst artenreiche Ökosysteme. Und schließlichstellt er für den Besitzer eine dauerhafte Wertanlage (nicht nur monetärer Art) dar.

Mit dem Saatstock können kostengünstig größere Flächen mit Eichen bepflanzt werden.

Was gilt es zu bedenken?
Aufforstungs-Projekte sind in Süd- Portugal inzwischen glücklicherweise weit verbreitet. Leider kommen hierbei häufig Monokulturen zur Anwendung. Dies ist nicht nur aus Gründen der Artenvielfalt bedenklich, sondern auch unter forstschutztechnichen Gesichtspunkten. In Reinkulturen können sich Schädlinge und Pathogene wesentlich besser verbreiten, als in Mischwäldern.

Auch klimatische Veränderungen müssen in dieÜberlegungen einbezogen werden.
Zweckmäßig wäre also eine möglichst vielseitige, vor allem aber standortgerechte Mischung.
Wünschenswert wäre darüber hinaus unter ökologischen Gesichtspunkten eine möglichst hohe Naturnähe, was bedeutet, daß die Zusammensetzung der Arten in einem Biotop denen der anzunehmenden natürlichen Lebensgemeinschaft nahekommt.

Die Projekte werden bei „Woodland“ von der Planung über die Pflanzung bis hin zur Pflege komplett betreut. Dadurch ist ein hohes Maß an Kundennähe und gegeben und ein reibungsarmer Ablauf von Planung und Umsetzung kann gewährleistet werden.

Eine standortgerechte und naturgemäße Baumartenwahl, die auch kleinstandörtliche Besonderheiten mit einbezieht, sowie das Hinarbeiten auf einen artenreichen Mischwald sind unser Markenzeichen.

Schließlich führen wir die Pflanzung FSC- konform aus (Verzicht auf Kunstdünger, …), so daß einer nachfolgenden Zertifizierung nichts im Wege steht.